7 Herbstgerichte für gute Laune

An grauen Tagen hilft manchmal nichts mehr, als die schlechte Laune durch ein köstliches Essen wegzuzaubern. Gerade wenn es kalt und stürmisch ist, ist Comfort Food die perfekte Gelegenheit, um sich eine kleine Aufwärmung von innen zu bereiten. Herzhafte Eintöpfe, wärmende Suppen, leckere Pies oder saftige Braten – die kalte Jahreszeit bietet kulinarisch unendliche Möglichkeiten, die eigene Seele mit dem persönlichen Lieblingsgericht zu verwöhnen. Wir haben unsere Top 10 Comfort Foods im Herbst gesammelt, die vielleicht ja schon bald in deinem Kochtopf landen. Guten Appetit!

 

Kürbissuppe

Starten wir mit dem Offensichtlichen: Die Kürbissuppe ist ein wahrer Herbstklassiker und sorgt mit kräftigen Gewürzen bei Wind und Wetter für Aufwärmung. Unser Lieblingsrezept: Kürbis grob würfeln und gemeinsam mit gehackten Zwiebeln anbraten. Nach fünf Minuten frischen Ingwer hinzureiben und schließlich mit einer Dose Kokosmilch ablöschen. Nun nach Geschmack würzen. Unsere Lieblingsgewürze: Muskat, Kreuzkümmeln, eine Prise Zimt, Chili und etwas Piment. Sobald der Kürbis weichgekocht ist pürieren und mit gerösteten Kürbiskernen und etwas Kürbiskernöl servieren.

 

Pasta

Lowcarb ist an diesen kalten Tagen Schnee von gestern. Sobald es früher dunkel wird, sehnen wir uns nach herzhaften Gerichten für die Seele. Pastagerichte gelingen schnell, wärmen und können Abwechslungsreich serviert werden. Kräuter-Pesto? Tomatensauce? Deftige Bolognese oder doch lieber eine reichhaltige Käsesauce? Die Möglichkeiten sind hier wirklich grenzenlos und laden zum Experimentieren ein. Kreiere deine eigenen Saucen-Rezepte, mit denen du dich und deine Liebsten verzaubern kannst.

 

Pilzpfanne

Im Herbst ist Pilzsaison. Was beim einen den Appetit weckt ist für andere der Albtraum – bei Pilzen scheiden sich die Geister. Wir lieben Pilze und für uns wäre der Herbst nicht komplett, wenn die schmackhaften Waldbewohner nicht das ein oder andere Mal auf unseren Tellern landen würden. Am besten schmecken die Pilze frisch vom Markt mit etwas Zwiebeln und Kräutern angebraten als Beilage zu Knödeln oder Schupfnudeln. Wer gerne selber sammeln möchte sollte sich jedoch von Experten beraten lassen: viel zu schnell landet bei Amateur-Sammlern ein Giftpilz im Korb, was im schlimmsten Fall tödlich enden kann. Daher sollten selbst gesammelte Pilze immer zuerst zu einer lokalen Beratungsstelle gebracht und von Profis geprüft werden.

 

Pies

Dieses Gericht schmeckt uns süß genauso wie salzig. Pies sind das perfekte Herbstgericht und bieten in beiden Varianten vollen Genuss an kalten Tagen. Frisch aus dem Ofen schmecken die Kuchen am besten, wenn der Teig noch warm und knusprig ist. Füllen lassen sich die bedeckten Torten nach Belieben: von süß-sauren Äpfeln, über cremiges Kürbispüree bis hin zu gebratenem Gemüse oder zartem Hack. Als vielseitiger Allrounder sind Pies für uns die idealen Seelentröster in der kalten Jahreszeit.

 

Selbstgebackenes Brot

Brot ist bei jedem Wetter für uns da und tröstet uns mit seinem aromatischen Geschmack in jeder Lebenslage. Wir lieben Brot und noch besser als ein frisches Brot vom Bäcker schmeckt nur ein Brot aus unserem eigenen Ofen. Im Herbst werfen wir den Herd gerne wieder an und experimentieren mit Getreidesorten und Teigmischungen. Ob Roggen, Dinkel oder Weizen, Vollkorn oder Sauerteig – diese Saison testen wir uns durch die Rezepte und suchen nach unserem ultimativen Favoriten.

 

Pancakes

Im Herbst verbringen wir gerne auch mal einen Sonntag im Bett und entspannen uns mit einem guten Buch oder Film. Die Krönung unserer faulen Tage sind dabei selbstgemachte Pancakes mit Früchten und Ahornsirup, mit denen wir in den Tag starten. Die kleinen Pfannkuchen sorgen für gute Laune und lassen sich auch in gesunder Variante zaubern. Mit Haferflocken und Eiern sind sie der perfekte Start in den Tag. Unser Geheimtipp für besonders fluffige Pancakes: Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen, bevor sie mit dem Rest der Zutaten vermengt werden. So gelingen Pancakes wie im Restaurant.

 

Heiße Maroni

Esskastanien gehören zu uns für den Herbst wie graue Regentage und bunte Blätter. Die leckeren Nussfrüchte schmecken am besten gekocht oder geröstet, nachdem wir sie in mühevoller Arbeit selbst im Wald gesammelt haben. So locken uns die Maronen vom Sofa runter raus in die Natur und belohnen unsere Mühen schließlich durch ihr herrlich nussiges Aroma. So kommt auch Zuhause Kirmesfeeling auf.